Mehr
Info
"Stellen Sie sich eine Medizin vor, die so mächtig ist, dass sie die Gehirnchemie verändern kann, so vielseitig, dass sie eine ganze Reihe von psychischen Problemen verhindern oder lindern kann, so sicher, dass sie fast ohne Nebenwirkungen ist, wenn sie maßvoll eingenommen wird, und so billig, dass sie sich jeder leisten kann. Diese Wunderdroge ist körperliche Aktivität." (Robert Hales)
Erstes Beratungsgespräch kostenlos!

Ernährung

Essen im Überfluss und trotzdem unterernährt

Nahrung ist lebensnotwendig und jeder Mensch muss sich in welcher Form auch immer damit auseinandersetzen.
Selten gibt es ein Thema, bei dem sich so viele Geister scheiden. Es gibt eine Vielzahl an selbsternannten Experten, die alle behaupten, ihre Ernährungsweise sei die richtige, Thesen über Thesen, basierend auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen.

Komischerweise werden wir trotz angeblichem Wissen über richtige und gesunde Nahrungsmittel immer dicker und kränker.

Mittlerweile ist diese Tatsache ein medientaugliches Thema und mehr und mehr Menschen beschäftigen sich damit – dass eine gesunde Ernährung die beste Medizin und auch die beste Gesundheitsvorsorge sei, scheint sich rumgesprochen zu haben.

Insbesondere in den letzten Jahren wurden mehr und mehr Bücher über Ernährung und Gesundheit publiziert und gelesen. Einerseits finde ich diese Entwicklung des allgemeinen Interesses erfreulich, allerdings aber auch etwas beunruhigend, wenn Laien blindlings und zutiefst überzeugt davon, den Königsweg der richtigen Ernährungsweise glauben gefunden zu haben, einem hippen Trend folgen, der eventuell in ein paar Monaten wieder revidiert werden könnte.

Die Wahrheit ist, dass die Ernährungswissenschaft noch in den Kinderschuhen steckt und viele Behauptungen nicht wissenschaftlich haltbar und widersprüchlich sind. Bisher weiß man noch nicht einmal, wie eine Banane verstoffwechselt wird.

Die meisten Leute fangen an, sich aus einer Not heraus mit Ernährung zu beschäftigen, meistens sind diese Gründe Krankheit, Übergewicht oder beides.

Ich interessierte mich schon als Teenager für Ernährung und habe schon in den 90er Jahren einige Bücher zu diesem Thema gewälzt.

Ich wollte einfach schön schlank sein und mein Gewicht gesund halten können – leider hat das trotz Befolgen meiner Lehrbücher nicht geklappt. Entweder war ich schlank und nicht gesund oder gesund, aber nicht schlank. Über ein Viertel Jahrhundert kämpfe ich nun schon mit meinem Gewicht und ich kann ohne Zweifel sagen, dass ich die Hürden, den Frust, die Erfolgserlebnisse, die Motivationslosigkeit, die Wut, den Verzicht und die Unzufriedenheit kenne. Been there, done that…

Ich habe meinen Körper als Feind behandelt und war nie zufrieden mit meiner Figur, egal ob zu dünn oder zu dick. Heute verstehe ich, wieso es so schwer ist abzunehmen und vor allem seine Wunschfigur langfristig zu halten. Wir sind alle unterschiedlich und was für den Einen gut funktioniert, bringt dem Anderen nur Frust. Ich bin kein Dogmatiker und halte nichts von starren Ernährungsvorschriften, da das auf Dauer nicht funktioniert. Diäten machen krank und fett. Wenn Du wirklich langfristig gesund und schlank sein möchtest, musst Du Deine Ernährung so umstellen, dass Du Dich wohlfühlst und auf nichts verzichten musst.

Der Weg zum gesunden Körper ist hart und beschwerlich – oft scheitert es am Verlust der Motivation und der Disziplin oder manchmal tut sich einfach nichts, ich kenne das nur zu gut. Das ist der Moment, an dem Du Dir gezielt Unterstützung holen solltest.

Veränderung fängt im Kopf an, Deinem Gehirn – das ist auch der eigentliche Dickmacher. Ich basiere meine Ernährungsberatung vornehmlich nach den Erkenntnissen der Psychoneuroimmunologie, einem neuen Forschungszweig, der die komplexen Zusammenhängen zwischen Ernährung, Psyche, Hormonsystem, Immunsystem und Gesundheit erklärt.

Gerne begleite ich Dich auf deinem Weg zu Deinem Ziel und helfe Dir die passende Ernährungsweise zu finden.

Über mich

1977 in Prag geboren, kam ich 1982 mit meinen Eltern auf abenteuerlichem Weg nach Deutschland.
Mit 20 Jahren sollte es jedoch weiter gehen und ich begann nach meinem Abitur meine große Reise, unter anderem ein Jahr Aufenthalt in Israel und fünf Jahren USA.

Ob als Obst- und Gemüseverkäufer, der Arbeit mit Behinderten oder als Schuhputzer in Las Vegas, so anstrengend und kräftezährend meine Jobs oft auch waren, überall auf meinem Weg durch die Welt war der Sport ein großer Bestandteil meines Lebens.

In jeder Hinsicht, mein Leben war und ist Bewegung.

Eine Reise endet, eine neue beginnt.
Wieder angekommen begann ich in der Medizin, genauer in der radioloischen Diagnostik als Assistentin.
Die Erfahrungen, die ich hier hinsichtlich der dort zu untersuchenden Krankheitsbilder machen durfte, brachten mich schließlich sehr schnell dazu, mein medizinisches Wissen zum einen mit der Lehre der Funktionalen Bewegung und des personalisierten Trainings zu verbinden. Ausbildungen in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), zum Heilpraktiker,  Ernährungsberater und Osteopathen (bin noch dabei)  sind hier meine Stationen.

Meine Zukunft und meine Vision  ist es, als (Sport-)Heilpraktikerin, Trainerin und KPNI-Therapeutin (klinische Psycho,- Neuro, Endokrino- Immunologie) fachübergreifend und ganzheitlich zu arbeiten ...und niemals stehen bleiben!

Marketa Holubova